Bild: Stephan Liebich

Öffentliche Daseinsvorsorge stärken – Kostenlosen Schwimmunterricht umsetzen! - Steffen Krach & Ingo Klokemann im Wasserpark Wennigsen

„Zusammen-1-sein“: Unter diesem Motto steht die Tour von Steffen Krach, SPD-Kandidat für das Amt des Regionspräsidenten, durch die Region Hannover. Am Montag (26. April 2021) hat Krach im Rahmen seiner Tour gemeinsam mit Ingo Klokemann, SPD-Bürgermeisterkandidat für Wennigsen, den Wasserpark Wennigsen besucht. Für die Kandidierenden stand dabei die Situation von Schwimm- und Freibädern als kritische Infrastruktur für den Schwimmunterricht während der Corona Pandemie im Vordergrund.

So schaffen wir die beste Betreuung.

Für uns als SPD ist klar: Wir wollen die Qualität in Kindertagesstätten unbedingt weiter fördern – auch mit der dritten Kraft in Kitas. Das geht aber nicht sofort. Wir arbeiten deshalb an einem Stufenplan. Und wir lassen von unserem Plan für mehr Qualität in der frühkindlichen Bildung nicht ab!
Die wichtigsten Informationen rund um die Novellierung des Kita-Gesetztes haben wir hier zusammengefasst:

Meldungen

Bild: colourbox

Was lernen wir aus Corona für die Krankenhausstruktur der Zukunft als Aufgabe der Daseinsvorsorge?

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Interessierte, hiermit laden wir zu der vierten Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Was lernen wir aus Corona für […]“ ein. Gemeinsam haben wir mit den SPD-Ortsvereinen Ronnenberg, Springe und Hemmingen diese Reihe organisiert. Dieses Mal richtet der SPD-Ortsverein Ronnenberg die Veranstaltung zum Thema "Was lernen wir aus Corona für die Krankenhausstruktur der Zukunft als Aufgabe der Daseinsvorsorge?“ aus. Der online Themenabend findet am Donnerstag, den 06.05.2021, von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr über Webex statt.

Bild: Jonas Farwig

SPD fordert Zeitplan für Freigabe der Skateranlage

Die kommunale Skateranlage am Bröhnweg in Wennigsen ist ein Erfolgsmodell. Seit der Fertigstellung im Herbst 2020 wird das Areal bei fast jedem Wetter von Kindern und Jugendlichen rege genutzt. Die Anlage in der Nähe des Wasserparks hat eine mehr als 12 Jahre lange Vorgeschichte. „Umso mehr freuen wir uns, dass das Interesse an der Anlage so groß ist“, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat Ingo Klokemann. Die Vielzahl der Kinder und Jugendlichen auf der Anlage sei der beste Beweis dafür, dass die Entscheidung für diese Anlage die richtige gewesen sei. Leider ist das Areal wegen baulicher Mängel noch nicht offiziell freigegeben, die Benutzung erfolgt somit auf eigene Gefahr.