Freie Fahrt für Radfahrer*innen

Bicycle lane on the road .

Die Gemeinde Wennigsen (Deister) soll fahrradfreundlicher werden. Dafür setzt sich die SPD ein. „Mit unserem Ratsantrag wollen wir die Beliebtheit des Radfahrens weiter stärken“, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Ingo Klokemann, und hofft dafür auf die Unterstützung seiner Ratskollegen von CDU, Grünen und FDP.
Dass die Wennigser gern auf zwei Rädern unterwegs sind, beweisen nicht nur die zahlreichen Fahrradfahrer auf den Gemeindestraßen. „Seit Jahren fahren die Bürger*innen beim Stadtradeln, dem klimafreundlichen Wettbewerb der Regionskommunen, ganz vorn mit, zuletzt mit über 6 km pro Einwohner“, ergänzt Jonas Farwig, Vizefraktionsvorsitzender und Vorsitzender der AG Klimaschutz.
Die SPD will erreichen, dass die Radler*innen künftig sicherer im Gemeindegebiet fahren können. „Die Verwaltung soll prüfen, ob farblich markierte Schutzstreifen auf der stark befahrenen Degerser Straße aufgebracht werden können“, fordert Ingo Klokemann. Die Sozialdemokraten gehen noch einen Schritt weiter. Als mittelfristiges Ziel nennen die Sozialdemokraten die Zertifizierung Wennigsens zur „Fahrradfreundlichen Kommune Niedersachsen“ und die Ausweisung von Straßen, auf denen Radfahrer Vorfahrt haben. „Die Verwaltung soll Straßen benennen, die dafür in Frage kommen“, sagt Klokemann.
Der SPD-Antrag fügt sich in das Klimaschutzkonzept der Gemeinde Wennigsen ein. „Wir müssen unsere Bemühungen verstärken, um das Ziel der Klimaneutralität 2050 zu erreichen“, erläutert Jonas Farwig. Dazu gehöre eine Verkehrswende mit der Förderung und Priorisierung des Radverkehrs.