SPD-Fraktion will Verbesserungen für Radfahrer*innen erreichen

Bild: colourbox

Wennigsen soll eine fahrradfreundliche Kommune werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird die Gemeinde Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen und nutzt deren Fachwissen. Das fordert die SPD-Fraktion in einem Antrag zur Tagesordnung, der für die Sitzung des Mobilitätsausschusses der Gemeinde am 16. Juni vorliegt.

Die Forderung nach Verbesserungen für Radfahrer*innen ist nicht neu. Bereits im vergangenen Jahr sprach sich der Rat auf Initiative der Sozialdemokrat*innen für eine mittelfristige Zertifizierung Wennigsens als fahrradfreundliche Kommune aus. Nun soll das Vorhaben konkretisiert werden, unter anderem mit der Fortschreibung des Radverkehrsplanes. „Wie sich in Gesprächen ergeben hat, schafft das die Verwaltung nur mit externer Hilfe“, sagt Klaus Kropp, stellv. Vorsitzender des zuständigen Fachausschusses.

Unterstützung könnte ein*e Vertreter*in der Arbeitsgemeinschaft geben, etwa bei der Skizzierung eines Zeitplans. „Wir erhoffen uns auch Informationen, wie dies in anderen Kommunen gehandhabt wird und welche Summe im Haushalt eingestellt werden müsste, um diese Dienstleistung extern zu vergeben“, sagt der Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat Ingo Klokemann.

In der Ausschusssitzung will die SPD weitere aktuelle Radverkehrsthemen ansprechen. „Wie ist der Sachstand für den seit langem geforderten Schutzstreifen auf der Degerser Straße sowie auf der Fahrradstrecke Argestorf–Bredenbeck-Steinkrug–Bennigsen?“, fragt Klokemann. „In Gesprächen mit dem Fahrradclub AFDC und auch im Ortsrat Bredenbeck wurde die prekäre Situation der Radfahrer*innen bereits mehrfach thematisiert“, ergänzt der Ortsvereinsvorsitzende Jonas Farwig. Problematisch sei die Situation an den Ortsein- und ausgängen. Dort müssten Radfahrer*innen häufig die Straßenseite wechseln, auch an schwer einsehbaren Stellen. „Wir bitten um eine Aufstellung der Problemstellen in Zusammenarbeit mit dem ADFC sowie der Lösungsmöglichkeiten“, heißt es dazu in dem SPD-Antrag.

Die SPD will als Fahrradpartei punkten. Sie macht beim kommunalen Zweiradwettbewerb Stadtradeln mit und ruft die Wennigser*innen auf, kräftig in die Pedalen treten.