SPD Holtensen tritt mit drei Kandidierenden für den Ortsrat an

Bild: Jonas Farwig

Ortsbürgermeister Wilhelm Subke (SPD) und Nina Engeler sowie Jan Lichtenberg (parteilos), die bei der Kommunalwahl am 12. September ebenfalls auf der SPD-Liste für den Ortsrat Holtensen kandidieren, setzen sich für die nächste Wahlperiode ehrgeizige Ziele. Ganz oben auf der Projektliste zu Gunsten der Holtenser Bürger*innen steht der Neubau des Kindergartens. „Nach dem Abriss der alten Volksbank muss der Bau schnellstens erfolgen, um die Kleinkindbetreuung endlich sicher zu stellen“, sagt Subke.

Hohe Priorität habe auch die Einrichtung einer Querungshilfe im Bereich der neuen Bushaltestelle an der Linderter Straße sowie die Verbesserung der Busverbindungen. „Wir setzen uns weiterhin stark für den Anschluss des Haltepunktes Holtensen/Linderte an das regionale Busnetz ein“, ergänzt Wilhelm Subke. Unterstützung erhalten die Holtenser von Ingo Klokemann, SPD-Bürgermeisterkandidat für Wennigsen. Er setzt sich dafür ein, dass die Region Hannover den Kleinbus Sprinti auch in den Wennigser Ortsteilen einführt.

Bei der Innenentwicklung des Ortes will die SPD die Aufstellung eines Bebauungsplans für den Bereich hinter der Hamelner Straße 1 forcieren. „Im neuen Flächennutzungsplan sollten auch Areale für eine Wohnbebauung hinter der Straße Ostertor in Richtung Vörie vorgesehen werden“, sagt Subke. Als neue Gewerbefläche komme der Bereich südwestlich des Sportplatzes in Betracht.