Übersicht

Kommunalwahl 2021

Bild: Philipp Schröder | SPD Hannover

SPD: Mehr Sicherheit für Kinder in der Mark

Seit vielen Jahren setzen sich die Bewohner*innen der Wennigser Mark für mehr Sicherheit auf der Ortsdurchfahrt ein. Täglich fahren etwa 2800 Autos in beiden Richtungen auf der Egestorfer Straße. „Dies macht es für Kinder und für ältere Menschen schwierig und gefährlich, die Straße zu überqueren, um zum Kindergarten oder zur Bushaltestelle zu gelangen“, sagt Ortsbürgermeister Holger Dorl (SPD). Nun soll eine sogenannte Querungshilfe in Form einer Dunkelampel einen sicheren Übergang schaffen und die Gefahrensituation entschärfen. „Wir müssen jetzt etwas tun, auch wenn die formalen Kriterien nicht ausreichen, um die zuständige Landesbehörde zum Handeln zu verpflichten“, sagt Ingo Klokemann (SPD)

Bild: Markus Howeihe

SPD stellt Kandidierende vor

Unter freiem Himmel, auf dem Hof der Grundschule Wennigsen, hat die SPD ihre Bewerber*innen für die Kommunalwahl am 12. September nominiert. 40 Mitglieder und Gäste trafen sich unter Einhaltung der Corona-Regeln zur Abstimmung der Kandidat*innen für den Gemeinderat und die Ortsräte. „Unsere 17 Kandidierenden bringen ihre unterschiedlichen Stärken und Erfahrungen in die politische Arbeit für ihren Heimatort ein“, betont der SPD-Vorsitzende Jonas Farwig. Die Bewerber*innen stehen für das SPD-Wahlprogramm, das seit Anfang 2020 unter Einbeziehung aller Mitgliedern erarbeitet wurde. Schwerpunkte bilden eine qualitative Kinderbetreuung sowie die Umsetzung der Ganztagsgrundschulen, die Stärkung des Ehrenamts und der Seniorenarbeit.

Bild: Andrea Eibs-Lüpcke

SPD will den Sprinti nach Wennigsen holen

Das Fahren mit Bussen und Bahnen soll für die Wennigser Bürger*innen deutlich attraktiver werden. Dieses erklärte Ziel will der SPD-Bürgermeisterkandidat Ingo Klokemann mit dem Sprinti erreichen. Das sogenannte On-Demand-Verkehrssystem mit kleinen Fahrzeugen soll ab Juni in der Region Hannover getestet werden, vorerst in Sehnde, Springe und der Wedemark. Der neue Service kann nach Klokemanns Angaben den Buslinienverkehr sinnvoll ergänzen und dabei schneller, flexibler und komfortabler nutzbar sein als bisherige Ruf- oder Anrufsammeltaxis.